Herausragendes Abschneiden der österreichischen Fachhochschulen bei europäischem Hochschulranking

Drei Fachhochschulen platzieren sich im Spitzenfeld.

Für die österreichischen Fachhochschulen gibt es erneut Grund stolz zu sein. Beim europäischen Hochschulranking „U-Multirank 2019“ konnten sie sich unter 1.711 Hochschulen aus 96 Ländern mit einer absoluten Spitzenposition behaupten. Gleich drei österreichische Fachhochschulen haben es in den Dimensionen Kooperation mit Wirtschaft/Industrie, Orientierung am Arbeitsmarkt, Studierendenmobilität und internationale Ausrichtung der Studien in die Top-Liga der europäischen Hochschulen geschafft.

„Dieses erfreuliche Ergebnis ist für uns ein neuerlicher Beleg, dass das Hochschulprofil der Fachhochschulen ein erfolgversprechendes ist. Seitens der FHK werden wir uns daher weiterhin dafür einsetzen, dass die Fachhochschulen in Österreich gute Rahmenbedingungen vorfinden, um ihre Kernkompetenzen praxisorientierte Lehre und anwendungsbezogene Forschung erfolgreich fortzuführen. Wir sind davon überzeugt, dass auch die Politik und allen voran unsere neue Wissenschaftsministerin Iris Rauskala dies anerkennt und uns dabei unterstützt, die hohe Studienqualität an den Fachhochschulen aufrecht zu erhalten. Dazu benötigen wir vor allem die entsprechenden finanziellen Rahmenbedingungen bzw. eine Nachjustierung bei der Studienplatzfinanzierung“, so FHK-Generalsekretär Kurt Koleznik zu den heute präsentierten Ranking-Ergebnissen.



Das österreichische Fachhochschulportal
Learn how to manage apprentices within your company with our Apprenticeship Quality Toolkit
Hochschulgespräche
UAS4EUROPE: Smart Partnerships for Regional Impact
Forschung an der FHWien der WKW
Artware