CHE-Ranking 2017: Studierende bewerten das FH-Studium mit „hervorragend“!

FHK zum FH-Ausbau: Den Worten müssen jetzt Taten folgen!

Angesichts der heute in der Tageszeitung „Die Presse“ veröffentlichten Ergebnisse gerät der Präsident der FHK, Helmut Holzinger, ins Schwärmen: „Die Studierenden rankten ihr Studium meist in der Spitzengruppe. Top-Ergebnisse wurden vor allem in den Bereichen „Studierbarkeit“, „Unterstützung im Studium“, „Räume“ und „Infrastruktur“ erzielt. Beim Faktencheck ist erfreulich, dass sowohl bei den Bachelor- als auch bei den Master-Studien Spitzenwerte für die Anforderung „Abschlüsse in der angemessenen Zeit“ erzielt wurden. Hier sind praktisch alle Studien, für die dieser Bereich erhoben wurde, in der Spitzengruppe platziert.“

Wenig Verständnis zeigt Holzinger angesichts dieser hervorragenden Ergebnisse für die zögerliche Haltung der Regierung, wenn es um den weiteren Ausbau und die zugesagten 100 Millionen für die Finanzierung des Fachhochschul-Sektors geht. Er bekräftigt: „Die Leistungsstärke und die hohe Qualität, die die Fachhochschulen im Ranking erneut unter Beweis gestellt haben, sollte Grund genug sein, diesen gut funktionierenden Hochschul-Sektor weiter auszubauen und hierbei endlich ein sichtbares Zeichen zu setzen. Sollen künftig, so wie von der Regierung geplant, mehr Studierenden einen Studienplatz an einer Fachhochschule erhalten, braucht es ein deutliches Signal im Bereich der Finanzierung. Nur so kann es mittel- bis langfristig zu einer Verlagerung der Studierendenzahlen von der Universität hin zur Fachhochschule kommen. Wir brauchen hier rasche Zusagen seitens der Politik, um mit der Planung des Ausbaus beginnen zu können. Die Regierung muss jetzt handeln, in dem sie die zugesagten 100 Millionen flüssig stellt!“



Das österreichische Fachhochschulportal
Learn how to manage apprentices within your company with our Apprenticeship Quality Toolkit
Hochschulgespräche
UAS4EUROPE: Smart Partnerships for Regional Impact
Forschung an der FHWien der WKW
Artware